Kooperationen

Kooperationen mit anderen Bildungseinrichtungen, Verbänden, Vereinen und Kooperationen mit Vereinen, Bildungseinrichtungen, Firmen und Privatpersonen sehen wir als eine Bereicherung unseres Schullebens und wertvolle Ressource für das Lernen im Leben. Dabei streben wir eine breit gefächerte Vernetzung mit örtlichen, regionalen und überregionalen Partnern an.

BioBeo (Universität Hohenheim)

BioBeo ist ein EU-Projekt mit 15 Partnern, das sich zum Ziel gesetzt hat, ein Bildungsprogramm für Schulen zu entwickeln und umzusetzen, um das gesellschaftliche Engagement in Bezug auf Lebensstil, Kreislaufwirtschaft und Bioökonomie zu stärken.

Als Kooperationspartner im EU-Projekt BioBeo legen wir großen Wert auf eine ökologisch nachhaltige und sozial gerechte Umsetzung der Bioökonomie.

Es ist unser gemeinsames Ziel, bereits bei den Kindern ein Verständnis und Kompetenzen in Bezug auf kreislauforientierte und ressourcenschonende Zusammenhänge aufzubauen. Dies muss in einem realweltlichen Kontext geschehen, um an die Erfahrungen und die Lebenswelt der Kinder anzuknüpfen.

Die enge Zusammenarbeit mit der Universität Hohenheim und den anderen Projektpartnern ermöglicht uns tiefe Einblicke in die aktuellen wissenschaftlichen Verfahren und Fortschritte im bioökonomischen Bereich. In Kooperation werden bioökonomische Themen für den Grundschulbereich eruiert, methodisch-didaktisch aufbereitet und ein Schulcurriculum „Nachhaltige Bioökonomie im Grundschulbereich“ erarbeitet, welches an der LeNa als Pilotschule umgesetzt wird.

Freie Montessori- & Naturschule Winnenden – MoNa

 

Die MoNa ist eine junge Schule in freier Trägerschaft in Winnenden. Nach den Grundsätzen der Montessori-Pädagogik, der Naturpädagogik und der Tiergestützten Pädagogik wird in einer jahrgangsgemischten Gruppe gearbeitet und gelernt. Dabei steht die individuelle, wertschätzende und achtsame Begleitung der Kinder im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit.

Wir stehen in engem Austausch mit der MoNa und streben sowohl gemeinsame Exkursionen, Projekte und Themenabende als auch Materialaustausch und gegenseitige Hospitationen an.

Der Waldeckhof

An der LeNa möchten wir den Kindern, u.a. durch enge Kooperationen mit örtlichen landwirtschaftlichen Betrieben, einen aktiven Einbezug im Sinne des handlungsorientierten Lernens ermöglichen.


Wir sind bereits mit dem Waldeckhof in Göppingen-Jebenhausen, welcher zur Bundesarbeitsgemeinschaft Lernort Bauernhof e.V. (BAGLoB) gehört, bezüglich verschiedener Kooperationen im Gespräch.
Denkbar wäre u.a. die Pflege von Kleintieren, das Anlegen und Kennzeichnen eines Kräutergartens, gemeinsame Workshops, Projektwochen, ganzjährige Projekte und Praktika für ältere Kinder.

Der Waldeckhof bietet als „Lernort Bauernhof“ neben Landwirtschaft, Tierhaltung, Gartenbau, eigenem Hofladen und eigener Molkerei eine Vielzahl an Handlungs- und Erfahrungsräumen für Kinder und Jugendliche. Das Lernen auf dem Bauernhof geschieht in einer authentischen Umgebung, die durch die Thematik der Lebensmittelproduktion einen direkten Bezug zum Alltag der Kinder hat.

Bundesverband der Freien Alternativschulen

"Der Bundesverband der Freien Alternativschulen e.V. (BFAS) ist ein Zusammenschluss von über 150 Freien Alternativschulen und Gründungsinitiativen in Deutschland, deren Basis selbstbestimmtes Lernen, demokratische Mitbestimmung und gegenseitiger Respekt ist. Der Verband berät Schulprojekte in der Gründungsphase, unterstützt sie im laufenden Betrieb, fördert den Austausch der Schulen untereinander und engagiert sich in der bundespolitischen Bildungsdebatte."

Die LeNa ist als vorläufiges Mitglied im Bundesverband der Freien Alternativschulen (BFAS) aufgenommen, deren Thesen und Resolutionen wir zustimmen.